toolate_banner
Imagination Works
Rolf Leonhardt im Selbstgespräch15.08.2010:  Es hat sehr lange gedauert, ich weiß! Ja, es sind ganze 7 Jahre vergangen seit der EP (Kurz-CD) "Back to Baghdad". Ich hab mehrmals angefangen, 3 PC's verbraten, 3 Monitore, 3 Soundkarten, mehrere Datenverluste erlitten, bis ich endlich 2008, mit neuem System, neuem Mischpult und Backup-Festplatten, eine recht gute Grundlage geschaffen hatte die neue CD fertig zu stellen. Zwischenzeitlich hatten sich ca. 20 Songs halb fertig angesammelt, von denen jetzt 13 Stück auf die neue CD gepackt wurden. Den Titel hatte ich schon lange, nur noch kein Konzept. Das hat sich dann allerdings schnell ergeben, als ich einfach alle Songs zusammengewürfelt habe, welche schon so gut wie fertig waren. Worum geht's auf der neuen CD? Nun, um Glaubenskrisen, einen durchgeknallten Psychopathen und um schöne Musik. Die Platte ist sehr melodiös geworden. Die Texte sind wie immer ein wenig kryptisch und sollen durchaus zum Nachdenken anregen. Richtig geil wurde die CD erst mit der tollen Coveridee von Dorothée, welche mich richtig beflügelt hat und geradezu perfekt zum Titel der CD passt. Leider fehlten mir in den letzten Jahren ein wenig die Musiker in der Band, weshalb ich die meisten Sachen selber eingespielt hab. Das bildet doch ungemein. Man muss die Songs aus der Sicht eines Schlagzeugers sehen und ein paar Wochen aus der Sicht des Bassisten, dann wieder Keyboarder sein und ganz zum Schluss macht man das was man eigentlich machen wollte, die Gitarre und den Gesang. Dann mutiert man zum Tontechniker, zum Mischpultmeister, um anschließend noch ein halbes Grafikstudium zu machen bei der Covergestaltung. Natürlich sollten hier die anderen Musiker nicht unerwähnt bleiben, die, Gott sei Dank, doch das eine oder andere eingespielt haben. Da wäre zum Beispiel der Gally (Thomas Kinne), der  "Memories of your return" mit professionellem Klavierspiel und einer göttlichen Fläche angereichert hat. Oder der Uwe, von dem bei zwei Songs das Drum eingespielt wurde. Da war ich ganz froh, dass ich die nicht programmieren musste. Und natürlich sein live eingespieltes, anschwellendes Becken, das glaub ich in fast jedem Song zu hören ist. :-) Dann vom Marc ein kleiner Gitarrenfetzen beim Jesus, den ich so nie gespielt bekommen hätte. Die Idee stammte noch aus dem Jahre 2000, als wir den Song zusammen arrangiert hatten, damals noch in der alten "guten" Besetzung. Nicht zu vergessen natürlich Holger's Bassarbeit, vor allem bei "Out there" und "Jesus". Das hätte ich so auch nicht hinbekommen. "Out there" ist übrings ein "Live - First Take", zumindest was Gitarre und Bass angeht. Ja, Holger's zweite Stimme - Wenn wir beide zusammen singen, dann geht einfach die Welt auf. Leider ist er ja seit Anfang 2009 nicht mehr dabei und es ist nicht einfach stimmlich einen Ersatz zu finden, wenn das überhaupt geht. Ich glaub auch nicht, dass irgendjemand diesen "Alone" so singen kann wie er. Stück Nr. 13 von Dirk Weingärtner. Das war seine Hinterlassenschaft auf meinem PC, als er 2003 das letzte Mal im Proberaum war. Er lebt ja in Freiburg und ich hoffe ja immer noch dass er irgendwann wieder aufhört dort zu leben. Seine kreative Seele fehlt mir doch sehr. So, genug gejammert: grins Jetzt noch ein paar Anmerkungen zu den Songs: ALL IS A LIE Der Aufreisser! grins Nachts um 3 Uhr! Geschrieben und gleich den Gesang aufgenommen. Bei dieser Gesangsspur ist es dann auch geblieben, da ich es nicht mehr geschafft habe es nochmal mit dem selben Gefühl so zu singen. Deshalb wird der aufmerksame Leser auch bemerken, dass das Lied eigentlich einen zweiten Vers hat, der es eben, aufgrund eben beschriebener Tatsachen, nicht auf die CD geschafft hat. Mann kann ihn ja im Stillen mitsingen. :-) WHEN DOVES FLY Nachdem ich nicht der Einzige bin, der bei diesem Lied manchmal weinen muss, muss es wohl ganz gut geworden sein. Stolz bin ich auf meine "David Gilmour"- Gitarren am Schluss oder anders ausgedrückt: "Wer ist bitte Eric Clapton?" :-) ALONE Der schreit einen richtig an! Ich glaube Holger hatte 4 Wochen lang keine Stimme mehr nach dieser Aufnahmesession. Aber es hat sich gelohnt. Falls sich jemand fragt wieso der zweite Teil vom Lied so völlig anders ist, nun, im zweiten Teil erzählt die Leiche selber wie es geschah. THE STORM Für diesen Song bin ich extra in den Irak gefahren, hab mich dort in die Wüste gestellt mit meinem Zoom H4. Wer's nicht glaubt, der soll selber hinfahren. Es klingt dort genau so! THE MIRACLE Eigentlich für die "Back to Baghdad" geplant, aber damals nicht fertig bekommen, wobei die Uridee noch aus der Zeit des ersten Golf Krieges stammt. HEAL ME Was für ein Song! Hier haben wir uns glorreich ein wenig selber gecovered und er erinnert an einen Song von uns aus dem Jahre 1992. Bisher haben wir es aber noch nicht geschafft diesen alten Klassiker aufzunehmen, somit wird das dem breiten Publikum nicht auffallen und manchmal glaub ich, dass “heal me” noch klassischer ist als der Klassiker. THE CHILD Traurig aber wahr! THE SPRING In diesem kurzen Instrumental (außer der kleinen satanischen Botschaft) sind Themen aus  verschiedenen Songs verarbeitet, zum Beispiel "EROS" oder "MARY". Leider haben es beide Songs nicht auf die CD geschafft. Aber ich arbeite daran. Ach ja. Auch ein "First Take" live gespielt. FALLING LIKE LEAVES Holgers kleine Melodie mit diesem noch kleineren Text, damals noch in völlig anderem Tempo, hat mich doch sehr inspiriert. Sofort war dieses Klavier da und die melancholische Stimmung mit dem noch melancholischeren instrumentalen Mittelteil. Ich glaub einer der schönsten Songs auf der CD. OUT THERE Wenn Du Deinen sicheren Fuchsbau verlässt, dann bist Du nur noch am Rennen. Auch wieder ein "First Take" und live, zumindest die Gitarre und der Bass. Wer uns 2003, 2005 und 2008 nicht live gesehen hat, so ungefähr hat es geklungen. MEMORIES OF YOUR RETURN Ein Stück über die Grausamkeit der Demenz - die uns alle treffen kann. JESUS Das Live-Highlight aus dem Jahre 2000. Ich hab versucht alles so genau wie möglich zu reproduzieren, also jedem Schlag von Wursti's Drum, die Keyboards von Dirk und mir und die Gitarren von Marc und mir. Ich hab dann noch ein wenig dazu gesponnen und ich denke das Resultat kann sich hören lassen. Wenn man den Songs richtig laut macht, das Licht ausmacht und die Augen schließt, dann klingt es ... so wie damals. SILAMUNIMA Lost in Space. Aber er hat uns dies hinterlassen. ALL IS A LIE [RADIO-EDIT] Man hat gesagt: “Mach doch noch einen Radio Edit mit kürzerem Intro und etwas mehr für's Radio gemischt!” Ich hab's gemacht. gehabt Euch wohl!  Euer Rolf
TooLate Imagination Works TooLate Imagination Works Label TooLate Imagination Works mirrored world
IMAGINATION WORKS
IMAGINATION WORKS
toolate_banner toolate_banner TooLate Imagination Works Cover
IMAGINATION WORKS 01. all is a lie 02. when doves fly 03. alone 04. the storm 05. the miracle 06. heal me 07. the child 08. the spring 09. falling like leaves 10. out there 11. memories of your return 12. jesus 13. silamunima_let him die_13.vip.bak 14. all is a lie [radio edit]
reinhören
Imagination Works Innenseite
auch als Online- Album erhältlich
© Lorem ipsum dolor 2010
Rolf Leonhardt im Selbstgespräch15.08.2010:  Es hat sehr lange gedauert, ich weiß! Ja, es sind ganze 7 Jahre vergangen seit der EP (Kurz-CD) "Back to Baghdad". Ich hab mehrmals angefangen, 3 PC's verbraten, 3 Monitore, 3 Soundkarten, mehrere Datenverluste erlitten, bis ich endlich 2008, mit neuem System, neuem Mischpult und Backup-Festplatten, eine recht gute Grundlage geschaffen hatte die neue CD fertig zu stellen. Zwischenzeitlich hatten sich ca. 20 Songs halb fertig angesammelt, von denen jetzt 13 Stück auf die neue CD gepackt wurden. Den Titel hatte ich schon lange, nur noch kein Konzept. Das hat sich dann allerdings schnell ergeben, als ich einfach alle Songs zusammengewürfelt habe, welche schon so gut wie fertig waren. Worum geht's auf der neuen CD? Nun, um Glaubenskrisen, einen durchgeknallten Psychopathen und um schöne Musik. Die Platte ist sehr melodiös geworden. Die Texte sind wie immer ein wenig kryptisch und sollen durchaus zum Nachdenken anregen. Richtig geil wurde die CD erst mit der tollen Coveridee von Dorothée, welche mich richtig beflügelt hat und geradezu perfekt zum Titel der CD passt. Leider fehlten mir in den letzten Jahren ein wenig die Musiker in der Band, weshalb ich die meisten Sachen selber eingespielt hab. Das bildet doch ungemein. Man muss die Songs aus der Sicht eines Schlagzeugers sehen und ein paar Wochen aus der Sicht des Bassisten, dann wieder Keyboarder sein und ganz zum Schluss macht man das was man eigentlich machen wollte, die Gitarre und den Gesang. Dann mutiert man zum Tontechniker, zum Mischpultmeister, um anschließend noch ein halbes Grafikstudium zu machen bei der Covergestaltung. Natürlich sollten hier die anderen Musiker nicht unerwähnt bleiben, die, Gott sei Dank, doch das eine oder andere eingespielt haben. Da wäre zum Beispiel der Gally (Thomas Kinne), der  "Memories of your return" mit professionellem Klavierspiel und einer göttlichen Fläche angereichert hat. Oder der Uwe, von dem bei zwei Songs das Drum eingespielt wurde. Da war ich ganz froh, dass ich die nicht programmieren musste. Und natürlich sein live eingespieltes, anschwellendes Becken, das glaub ich in fast jedem Song zu hören ist. :-) Dann vom Marc ein kleiner Gitarrenfetzen beim Jesus, den ich so nie gespielt bekommen hätte. Die Idee stammte noch aus dem Jahre 2000, als wir den Song zusammen arrangiert hatten, damals noch in der alten "guten" Besetzung. Nicht zu vergessen natürlich Holger's Bassarbeit, vor allem bei "Out there" und "Jesus". Das hätte ich so auch nicht hinbekommen. "Out there" ist übrings ein "Live - First Take", zumindest was Gitarre und Bass angeht. Ja, Holger's zweite Stimme - Wenn wir beide zusammen singen, dann geht einfach die Welt auf. Leider ist er ja seit Anfang 2009 nicht mehr dabei und es ist nicht einfach stimmlich einen Ersatz zu finden, wenn das überhaupt geht. Ich glaub auch nicht, dass irgendjemand diesen "Alone" so singen kann wie er. Stück Nr. 13 von Dirk Weingärtner. Das war seine Hinterlassenschaft auf meinem PC, als er 2003 das letzte Mal im Proberaum war. Er lebt ja in Freiburg und ich hoffe ja immer noch dass er irgendwann wieder aufhört dort zu leben. Seine kreative Seele fehlt mir doch sehr. So, genug gejammert: grins Jetzt noch ein paar Anmerkungen zu den Songs: ALL IS A LIE Der Aufreisser! grins Nachts um 3 Uhr! Geschrieben und gleich den Gesang aufgenommen. Bei dieser Gesangsspur ist es dann auch geblieben, da ich es nicht mehr geschafft habe es nochmal mit dem selben Gefühl so zu singen. Deshalb wird der aufmerksame Leser auch bemerken, dass das Lied eigentlich einen zweiten Vers hat, der es eben, aufgrund eben beschriebener Tatsachen, nicht auf die CD geschafft hat. Mann kann ihn ja im Stillen mitsingen. :-) WHEN DOVES FLY Nachdem ich nicht der Einzige bin, der bei diesem Lied manchmal weinen muss, muss es wohl ganz gut geworden sein. Stolz bin ich auf meine "David Gilmour"-Gitarren am Schluss oder anders ausgedrückt: "Wer ist bitte Eric Clapton?" :-) ALONE Der schreit einen richtig an! Ich glaube Holger hatte 4 Wochen lang keine Stimme mehr nach dieser Aufnahmesession. Aber es hat sich gelohnt. Falls sich jemand fragt wieso der zweite Teil vom Lied so völlig anders ist, nun, im zweiten Teil erzählt die Leiche selber wie es geschah. THE STORM Für diesen Song bin ich extra in den Irak gefahren, hab mich dort in die Wüste gestellt mit meinem Zoom H4. Wer's nicht glaubt, der soll selber hinfahren. Es klingt dort genau so! THE MIRACLE Eigentlich für die "Back to Baghdad" geplant, aber damals nicht fertig bekommen, wobei die Uridee noch aus der Zeit des ersten Golf Krieges stammt. HEAL ME Was für ein Song! Hier haben wir uns glorreich ein wenig selber gecovered und er erinnert an einen Song von uns aus dem Jahre 1992. Bisher haben wir es aber noch nicht geschafft diesen alten Klassiker aufzunehmen, somit wird das dem breiten Publikum nicht auffallen und manchmal glaub ich, dass “heal me” noch klassischer ist als der Klassiker. THE CHILD Traurig aber wahr! THE SPRING In diesem kurzen Instrumental (außer der kleinen satanischen Botschaft) sind Themen aus  verschiedenen Songs verarbeitet, zum Beispiel "EROS" oder "MARY". Leider haben es beide Songs nicht auf die CD geschafft. Aber ich arbeite daran. Ach ja. Auch ein "First Take" live gespielt. FALLING LIKE LEAVES Holgers kleine Melodie mit diesem noch kleineren Text, damals noch in völlig anderem Tempo, hat mich doch sehr inspiriert. Sofort war dieses Klavier da und die melancholische Stimmung mit dem noch melancholischeren instrumentalen Mittelteil. Ich glaub einer der schönsten Songs auf der CD. OUT THERE Wenn Du Deinen sicheren Fuchsbau verlässt, dann bist Du nur noch am Rennen. Auch wieder ein "First Take" und live, zumindest die Gitarre und der Bass. Wer uns 2003, 2005 und 2008 nicht live gesehen hat, so ungefähr hat es geklungen. MEMORIES OF YOUR RETURN Ein Stück über die Grausamkeit der Demenz - die uns alle treffen kann. JESUS Das Live-Highlight aus dem Jahre 2000. Ich hab versucht alles so genau wie möglich zu reproduzieren, also jedem Schlag von Wursti's Drum, die Keyboards von Dirk und mir und die Gitarren von Marc und mir. Ich hab dann noch ein wenig dazu gesponnen und ich denke das Resultat kann sich hören lassen. Wenn man den Songs richtig laut macht, das Licht ausmacht und die Augen schließt, dann klingt es ... so wie damals. SILAMUNIMA Lost in Space. Aber er hat uns dies hinterlassen. ALL IS A LIE [RADIO-EDIT] Man hat gesagt: “Mach doch noch einen Radio Edit mit kürzerem Intro und etwas mehr für's Radio gemischt!” Ich hab's gemacht. gehabt Euch wohl!  Euer Rolf
TooLate Imagination Works Label TooLate Imagination Works mirrored world
IMAGINATION WORKS
TooLate Imagination Works Cover
IMAGINATION WORKS 01. all is a lie 02. when doves fly 03. alone 04. the storm 05. the miracle 06. heal me 07. the child 08. the spring 09. falling like leaves 10. out there 11. memories of your return 12. jesus 13. silamunima_let him die_13.vip.bak 14. all is a lie [radio edit]
reinhören
Imagination Works Innenseite
auch als Online- Album erhältlich
© Lorem ipsum dolor 2010
toolate_banner toolate_banner toolate_banner